gedankenfreiflug

...stunden vergehen, doch die zeit steht still

...kann nicht mehr sehen, was ich eigentlich sehen will

...im gedanken versunken, doch der kopf bleibt leer

...kann nichts verstehen und will es gar nicht mehr

die leere in mir überwiegt, spüre den freien fall....wohin falle ich? der aufprall wird auf jeden fall sehr hart. das gewünschte auffangnetz existiert nicht, und doch falle ich weiter. im fall sehe ich verschiedene bilder und doch sind sie verschwommen. vielleicht liegt es an der geschwindigkeit, vielleicht auch daran, dass ich sie momentan nicht sehen will, vielleicht aber habe ich die augen zu und wünschte sie würden nicht existieren.

gedankenfreiflug ist das stichwort. wie kann ein gedankenfreiflug in völliger leere existieren? und doch ist da mehr als leere...die zeit verrinnt und steht trotzdem still....wie lange kann man fallen? gedankenfreiflug bedeutet eigentlich fliegen und nicht fallen. also wird der fall zum flug, und etwas ändert sich. ich erkenne, dass der fall zum flug führt und brauche kein auffangnetz mehr. ich erkenne, dass der flug im gegensatz zum fall steuerbar ist, und entscheide mich zu fliegen. der startschuß ist gefallen und das rennen hat begonnen, es gibt weder sieger noch verlierer, da das rennen mitlerweile in anderen bahnen stattfindet....ich erkenne das ziel zwar noch nicht, doch ich weiß, dass es eines gibt...

23.9.08 12:35

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen